Better be mobile: Wie Googles Update mobile-optimierte Websites belohnt

14.04.2015 | SEO

Dass Google hin und wieder an seinem Algorithmus schraubt ist ja seit Panda und Pinguin kein Geheimnis mehr. Das anstehende Update, welches am 21. April online gehen soll, widmet sich nun einem lange Zeit stiefmütterlich behandelten Thema: den mobile-optimierten Websites.

google

Von da an soll auch die Mobile-Optimierung von Websites ein Faktor sein, der beim Ranking in den Google-Suchergebnissen eine Rolle spielt. Die Rechnung ist hierbei ganz einfach: Ist die Seite für mobiles Surfen optimiert, steigt die Sichtbarkeit – ist sie es nicht, droht sogar eine Abstrafung im Ranking. Einen Mittelweg gibt es nicht. Ganz oder gar nicht.

Google bestraft fehlende Mobile-Optimierung

Lange überfällig, sagen die einen. Zu schnell, sagen die anderen und schielen auf ihre, noch nicht mit einem Responsive Design ausgestatteten, Websites. Schaut man sich die seit Jahren stark steigenden Zugriffszahlen über mobile Endgeräte an, so ist es jedoch kaum verwunderlich, dass Google diesen Schritt nun geht.

Google drückt sein Label auf

Laut Google soll das Update erhebliche Auswirkungen auf die Suchergebnisse haben – mehr als Panda und Pinguin. Künftig werden mobile-optimierte Websites auch direkt von Google als solche gelabelt. So kann der Nutzer auf einen Blick in seinen Suchergebnissen sehen, ob er diese Website mit seinem Smartphone besuchen sollte oder lieber nicht.

Letzte Chance zum Umsatteln auf Responsive Design

Zwar beeinflusst das Update lediglich die Suchergebnisse über mobile Endgeräte – das Ranking über andere Geräte bleibt unangetastet – jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass eine mobile-optimierte Website indirekt positive Signale an das allgemeine Ranking sendet. Doch auch ohne das Update wäre die Investition in ein Responsive Design früher oder später unumgänglich. Immerhin leben wir im 21. Jahrhundert – Mobiles Surfen ist längst Gegenwart.

Quelle: http://www.absatzwirtschaft.de/mobile-first-vier-fakten-ueber-das-grosse-google-update-51795/

Autor: Bruno Schmidt

Als SEO-Manager und Online Reputation Manager ist Bruno Schmidt für die Produkte, Dienstleistungen und den Ruf seiner Kunden bei Google verantwortlich. Mit seinem Team SEO-Optimiert er die Websites seiner Kunden für Google und sorgen so für mehr Verkäufe, Umsatz, Traffic und Sichtbarkeit.