Google’s Zutaten für die „Suche der Zukunft“

22.12.2015 | SEO

Dass sich der Google-Algorithmus immer weiter entwickelt und folglich immer intelligenter wird, haben wir bereits mit der Kategorisierung als „Finde-Maschine“ herausgestellt. Doch nun hat Behshad Behzadi, Chef für Suchinnovationen im Google-Lab Zürich, auf der Futurapolis-Konferenz in Toulouse verraten, welche Aspekte wirklich die Suche von Morgen ausmachen werden. Demnach gebe es neben dem Fakt, dass die mobile Suche immer stärker wird vier Kernelemente, die besonders herausstechen.

google

1. Google wird immer gesprächiger

Vorbei sind die Zeiten, an denen Google einem bei der Frage nach dem nächsten Pizza-Lieferdienst die Telefonnummer vom lokalen Hundefriseur ausgibt. Die sprachbasierte Suche wurde enorm weiterentwickelt und soll auch in Zukunft einen immer wichtigeren Platz einnehmen. Mittlerweile beläuft sich die Fehlerquote für Suchanfragen per Spracheingabe nur noch auf 6%.

2. Google versteht die Zusammenhänge

Google wird künftig auch den Kontext hinter Suchanfragen verstehen, um genau die Suchergebnisse auszugeben, nach denen tatsächlich gesucht wird. Beispielsweise sollen hierfür auch mehrere Sucheingaben miteinander in Zusammenhang gebracht werden. Sucht jemand öfters nach einer bestimmten Stadt, so zeigt Google ihm auch bei der Suche nach „Restaurants“ vorzugsweise Lokale in dieser Stadt.

3. Google weiß wo du bist

Künftig soll es möglich sein, Google beispielsweise einfach nur zu fragen, wessen Denkmal das da vorne ist. Aufgrund der Standortermittlung kann die Suchmaschine genau diese Frage beantworten. Sie soll künftig auch auf, für den Nutzer möglicherweise interessante, Dinge in der Umgebung hinweisen können.

4. Google: Deine persönliche Suchmaschine

Gerade der Datenschutz ist in Europa ein kontroverses Thema, mit dem auch Google, beispielsweise mit dem Recht auf Vergessenwerden, Bekanntschaft machen durfte. Trotzdem stehen die Pläne fest. Durch das Sammeln von Such- und persönlichen Daten via Google Kalender oder Gmail möchte Google seine Nutzer noch besser kennenlernen, um die Suche immer weiter auf seine persönlichen Bedürfnisse zuschneiden zu können.

Autor: Bruno Schmidt

Als SEO-Manager und Online Reputation Manager ist Bruno Schmidt für die Produkte, Dienstleistungen und den Ruf seiner Kunden bei Google verantwortlich. Mit seinem Team SEO-Optimiert er die Websites seiner Kunden für Google und sorgen so für mehr Verkäufe, Umsatz, Traffic und Sichtbarkeit.